logo abc

Unsere Projekte

ECUADOR

PERU/BOLIVIEN

MALAWI

SRI LANKA

NEPAL

 

 

 

abc-Gesellschaft e.V. :

IBAN Code: DE86 4265 0150 0070 0130 08

BIC WELADED1REK

Sparkasse Vest in Dorsten

 

Die abc-Gesellschaft ist als förderungswürdig aner- kannt und kann Spenden- quittungen ausstellen. Jeder Euro fließt ohne Abzug in die Projekte!

 

 

Toplights

 Spendenkonto der

A K T U E L L E S

 

 

Rundschreiben 105

 

Einweihung der Primary in Chelewani - die 10. abc-Schule in Malawi [mehr...]

 

Rundschreiben 104

 

Der Bau der der Chelewani abc-Primary, unserer 10. abc-Schule, beginnt [mehr...]

 

Rundschreiben 103

 

Komplettierung des Tsogolo La Ana Schul-Zentrums mit der neuen Secondary in Mpemba [mehr...]

 

Rundschreiben 102

 

Kurzbericht 15. Malawi-Reise [mehr...]

 

Rundschreiben 101

 

Einweihung der 8. abc-Schule in Malawi [mehr...]

 

Rundschreiben 100

 

Primary, Preschool, Dalani Secondary, Chambala Primary und Chambala Secondary, der Erziehungsminister, Jean Ziegler und Fundstücke [mehr...]

 

 

 

 

News-Archiv [mehr...]

 

Rundschreiben 93

 

Essen, den 20.8.12

An die Mitglieder,
Freunde und Förderer
der abc-Gesellschaft e.V.

 

Chambala-Secondary, vis-à-vis


 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder und Freunde,

 

die zweite Rate mit 15 000 Dollar für den Bau der Chambala-Secondary abc-school in Chikhosi, unserer 6. abc-Schule in Malawi, ist überwiesen. Der Rohbau steht. Chiefs, Lehrer und Eltern hatten immer wieder angefragt, 'wann geht es los?'

 

Wie berichtet, wird die Schule gegenüber unserer Chambala-Primary-abc-School gebaut. So entsteht für die erfolgreichen Absolventen der B-jährigen Primarschule ein idealer Übergang zur 4-jährigen weiterführenden Schule! Sonst müssten sie zur 1,2 km entfernten.

 

Vor uns liegt aber noch ein weiter Weg für die Finanzierung von insgesamt 63 500 Dollar bis zur Fertigstellung und Einrichtung. Die Preise vor 0rt sind erheblich nach oben geschnellt; das Angebot der kleinen Bauunternehmung Msangamsanga Corp. lag deutlich höher als bei unseren Makota-, Kasumbu- und Dalani-Secondaries. Der Euro ist gegenüber dem Dollar von 1,40 auf 1,20 gefallen. Das mag ja für europäische Exporte günstig sein, für den Bau unserer Schule gilt das nicht.Wir müssen 9 000 Dollar mehr aufbringen.

 

In Malawi hat sich die Lage einigermaßen entspannt. Jedenfalls in Bezug auf die Devisen. Die Menschen dort können jetzt endlich wieder Benzin und Medikamente kaufen.

 

Im März starb der anfangs viel gelobte, zuletzt verfluchte Präsident Mutharika an Herzversagen. Er hatte versucht, eine Dynastie zu etablieren, ein Präsidentenflugzeug und 20 Daimler angeschafft, regierte im Stile des 'Big Man', eines Alleinherrschers, und hatte sich mit den Briten überworfen. Die stellten daraufhin ihre Budgethilfe für Malawi ein, mit dramatischen Folgen für das (laut CIA) ärmste Land der Welt.

 

Großen Widerständen zum Trotz hat es die Stellvertreterin Joyce Banda geschafft, Präsidentin zu werden: die 2. Frau in Afrika, die dieses Amt erreichte! Mutharika hatte sie aus der Partei ausgeschlossen, weil sie sich vehement gegen seine Pläne stemmte. Sie hat in den 5 Monaten Ihrer bisherigen Amtszeit mehr auf den Weg gebracht als ihr Vorgänger in seiner Regierungszeit.

Ein Diplomat in Lilongwe: „Banda ist das Beste, was Malawi im letzten halben Jahrhundert zugestoßen ist. Endlich haben die Malawier auch einmal Grund zur Zuversicht!“ Sie hatte sofort den Kwacha vom Dollar abgekoppelt. Das führte direkt zur Abwertung um 43 %! ( Der Vorgänger arbeitete früher bei der Weltbank und hatte die Landeswährung an den Dollar gekoppelt, um die Preise zu fixieren.) Sie versuchte direkt nach dem Amtseid, die Präsidentenmaschine und die 20 Daimler zu verkaufen. „Ich bin es gewohnt, per Anhalter zu fahren!“ Die Frau ist 'ne Wucht! Versöhnte sich mit den Briten und brachte viele Gesetze auf den Weg um die wirtschaftlichen, sozialen Verhältnisse zu bessern und die Frauenrechte zu stärken!

 

Ein großes Problem wird zunächst die Versorgung mit Lebensmitteln bleiben, besonders dann, wenn sie importiert werden müssen. Die Preise für Reis, Weizen, Mais sind weltweit durch Bio-Ethanol und Spekulation exorbitant angestiegen. Ein Skandal, dass es zur Konkurrenz zwischen Tank und Teller gekommen ist!

 

Der Schulleiter der Dalani-Secondary-Zobel-abc-Schule, Bester Zamgule, der sehr wegen der Verzögerung des Schulbeginns mit Schülerzahlen und Geldsorgen zu kämpfen hatte, schrieb: „Wir erwarten rund 200 Studenten zum Start des nächsten Schuljahres im September, davon 60 Waisen. Das Schulgeld wird helfen!“ Die Leitungen für die Elektrizität seien gelegt, alle Schulbücher geliefert, die 3 Laptops, Drucker und Scanner im Betrieb. Der Toner aber sei so teuer, dass sie ganz selten etwas ausdrucken. Es fehlt noch, neben den beiden Schülertoiletten, eine Lehrertoilette. Diese wird von der Schulbehörde gefordert. In Kürze will er uns die Zeugnisse der Schüler des abgelaufenen Schuljahres schicken.

 

Bitte denken Sie daran, wenn Sie eine Schulgeldpatenschaft übernommen und einen Schüler von uns genannt bekommen haben, das Geld für das nächste Schuljahr zu überweisen – 120 $ = 98 €, falls Sie nicht schon für mehrere Jahre bezahlt haben.

 

Der Sohn der Familie Zobel studiert Ingenieurwissenschaften und brachte mich mit den 'Ingenieuren ohne Grenzen' in Verbindung. Durch den Vorsitzenden der Bochumer Gruppe, Herrn Sickel, bekam ich den Tipp für die Solarlampen-Solux. LED 105. Danach hatte ich schon lange gesucht. 5 von 6 unserer Schulen haben keinen Stromanschluss. Um 6 wird's stockdunkel. Keine Möglichkeit also, abends zu lernen, Preis 54,50 € +MWSt. Mit dieser Solarleuchte können sogar Handys aufgeladen werden. Sonst müssen die Handybesitzer in die Distrikthauptstadt und Schlange stehen beim Aufladen. Ich hoffe, dass wir uns bald eine Anzahl davon für unsere Schulen leisten können.Habe im September einen weiteren Termin bei Ingenieure ohne Grenzen. Vielleicht können sie uns bei Strom und Wasser helfen.

 

Zum Schluss noch eine gute Nachricht: Durch das Internet wurde eine Gruppe von Studenten der FH Köln auf uns aufmerksam. Frau Kabongo, Herr Klütsch und Herr Montuori organisieren mit ihrer Gruppe im November in der Uni einen Büchertisch und verkaufen gebrauchte Bücher. Sie folgen einem erprobten Muster aus den Niederlanden und sammeln bei Kommilitonen, Schulen, Bekannten ... Bücher ein, Bibliothekarstudenten ordnen sie und die Studenten verkaufen sie für 2 bis 4 €. Sie haben schon 1500 Bücher und auch Sponsoren gewonnen, eine Versicherung und einen Getränkehersteller. Tolle Gruppe! Sie sind sehr zuversichtlich, uns beim Bau unserer Schule zu helfen. Freue mich sehr über das Engagement!

 

Wenn Sie die Aktion unterstützen wollen, schicken Sie bitte ihre Bücher (Quer durch den Garten vom Kinderbuch über Bildbände zur Belletristik... ) an

FH Köln, Claudiusstr. 1, Fachschaft Wirtschaft, Raum 6/7, 50678 Köln. Es hilft!

 

Danke

....allen, die mit Rat und Tat geholfen haben, beim Schulbau, den Möbeln, den Schulbüchern, Brunnen, Lehrerhäusern.....mit Schulgeldpatenschaften für Waisen! Herzlichen Dank für die kleinen und großen Spenden, für Aktionen, Sponsorenläufe, Benefizkonzerte, Einladungen zu Vorträgen, Schulfeste........

Viele Tropfen sind ein Meer!

Signatur Kuhn
Ihr F.-J. Kuhn


English sites